Raph Krauss – ein Mann, ein Name
Zurück in die Zukunft, zurück zu den Wurzeln

Single «Easy»

Vö: 11.08.2017 – IGroove

Action und Abenteuer sind wichtige Komponenten im filmreifen und bewegten Leben von Vollblutmusiker Raph Krauss, der jetzt einen neuen Abschnitt seiner Karriere in Angriff nimmt. Aufgewachsen in einem enorm inspirierenden Umfeld – der Vater war Kunstmaler, die Mutter begnadete Sängerin – zuerst in Basel, dann im Berner Seeland, mit den Klängen, dem Flair und dem Geist von Woodstock, treibt es ihn mit 16 Jahren samt seiner Gitarre in die weite Welt hinaus. «Ich habe im Zug gespielt, auf öffentlichen Plätzen und unter den Brücken. Diese grosse, unerschütterliche Liebe zum akustischen Sound, sie ist mir bis heute geblieben», erzählt der Autodidakt. «Direktes, ehrliches, schonungsloses Spiel», beschreibt er seine kreative Ausdrucksweise, «ohne Knautschzone, ohne Schutz, ohne Netz und doppelten Boden». Zurück von seinem ausufernden Roadtrip schliesst er nebenher eine KV-Lehre ab, im Zentrum steht jedoch stets seine Leidenschaft zur Musik, «an ein klassisches bürgerliches Leben hätte ich mich nie gewöhnen können.»

Musikalische Meilensteine

1998: Mit der Radiosingle «I’m Colorless» gelingt der erste Durchbruch. Der Song wird in der Schweiz, Frankreich und in Spanien zum Radio-Dauerläufer, sogar auf den Philippinen lief der Song.

1999: Warner wird auf Krauss aufmerksam und nimmt den 25-Jährigen unter Vertrag. Es erscheint ein Mundartalbum und eine ausgedehnte Tour durch die Schweiz als Support von Gölä.

2000: Um sich musikalisch wieder zu finden, fliegt Raph Krauss in die Staaten, nach Brooklyn und beisst sich dort als Strassenmusiker durch. «Eine harte aber äussert lehrreiche Zeit, welche mir meine Energie zurückbrachte und neue Möglichkeiten aufzeigte. Englische Songs waren einfach schon immer meine Leidenschaft. Dort hin wollte ich wieder und das Songwriting bei den Amis vertiefen.»

2001: «Welcome To My Head» erscheint bei Sound Service und enthält seinen bisher grössten Hit «Heal My Pain.»

2009: Raph Krauss gründet die international bekannte Indie-Band Lacson und es beginnt eine intensive, europaweite Live-Tour-Phase. In Lithauen lernt Krauss den Guano Apes-Schlagzeuger Dennis Poschwatta kennen, welcher das erste Lacson-Album «1234567Days» produziert. Zusammen mit dem Bassisten Beat Probst schreiben sie die Radiosingle «Hold Me», welche 2014 zahlreiches Airplay bekommt.

Mittlerweile sind Krauss und Probst zum Songwriter-Team gereift. Sie produzieren und schreiben unzählige Songs auch für andere Künstler. In der Firma Lebkuchenhaus Productions hat er seine Produzenten- und Studiotätigkeiten gebündelt (u.a. Brainholz, Erdpol, AnnA Lux), daneben liefen Side-Projects wie Tala Siro. Was seine Solo-Karriere angeht, setzt der zweifache Familienvater zukünftig wieder voll auf seine Wurzeln, auch namenstechnisch, und will nun auschliesslich unter seinem Namen wieder Alben veröffentlichen. «Ich setze noch stärker und kompromissloser auf die Singer/Songwriter-Karte, mit Akustik-Charakter und englischen Texten. Was für mich allein zählt, sind gute, starke und vor allem echte Songs. Songs, hinter denen ich zu 200 Prozent stehen kann. Als Raph Krauss. Das bin ich mir schuldig.»

Website:
https://www.raphkrauss.com/

Youtube:
https://www.youtube.com/channel/UCadZQoi66sMyfe9Sd9ODA3Q

Facebook:
https://www.facebook.com/raphkrauss